Sie sind im Begriff eine externe Seite zu öffnen. Deren Inhalte sind möglicherweise nicht für alle Benutzer verfügbar.

Nachhaltig um die Welt in 111 Tagen

Auf English lesen

Willkommen zu Hause Matt und Robin! Die beiden Piloten von Diamondo Earthrounding sind mit ihrem fünfsitzer Flugzeug sicher nach Zürich zurückgekehrt. Sie haben die Welt umrundet mit der Mission, Initiativen zur Beschleunigung der nachhaltigen Luftfahrt zu verbinden. Wir als Partner haben sie auf ihrer längsten und schwierigsten Flugetappe über den Pazifik mit unserem SWISS Mission Support unterstützt, mehr dazu hier.

Matt & Robin, zwei glückliche und stolze Piloten
Matt & Robin, zwei glückliche und stolze Piloten

Was haben sie in Europa erlebt, nachdem sie den Nordatlantik über Grönland und Island überquert hatten, und wie haben sie die letzten Tage ihrer Reise verbracht?

Für ihre letzten Flugabschnitte und nachdem sie wieder in Europa waren, konnten Matt und Robin ihr Diamond Aircraft DA50 in Amsterdam und am Lufthansa-Drehkreuz in Frankfurt mit nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) betanken. Bei all diesen Tankvorgängen wurde der SAF aus biologischen Ressourcen hergestellt, hauptsächlich aus gebrauchtem Speiseöl.

Fliegen mit aus Sonnenlicht gewonnenem Kerosin

Für die Zukunft werden jedoch alternative Quellen für SAF benötigt. Synhelion, ein Spin-off der ETH Zürich, baut derzeit in Jülich (Deutschland) die weltweit erste Anlage zur industriellen Produktion von Solarkerosin auf. Da Matt und Robin sehr von dieser Technologie fasziniert sind, legten sie in Jülich einen ihrer letzten Stopps auf ihrer Weltumrundung ein.

Dort erfuhren sie, wie ein Feld aus grossen Spiegeln das Sonnenlicht in einem Empfänger in einem Turm bündelt. Die Technologie von Synhelion nutzt die konzentrierte Sonnenwärme, um aus Wasser und Kohlendioxid Synthesegas zu erzeugen, was den Verbrennungsprozess quasi umkehrt. Das Syngas kann anschliessend zu SAF veredelt werden. Wenn das Kohlendioxid direkt aus unserer Atmosphäre entnommen wird, haben solare Brennstoffe das Potenzial, den Kohlenstoffkreislauf zu schliessen. Gemeinsam mit der Lufthansa Group haben wir vor kurzem eine strategische Partnerschaft mit Synhelion bekannt gegeben, um solaren Flugtreibstoff auf den Markt zu bringen (siehe hier).

Matt und Robin zusammen mit der Synhelion-Vertreterin Carmen inmitten der Solarpanels in Jülich
Matt und Robin zusammen mit der Synhelion-Vertreterin Carmen inmitten der Solarpanels in Jülich

Ein Besuch beim CleanTech Hub am Flughafen FRA

Mit positiven Eindrücken aus Jülich ging die Reise von Diamondo Earthrounding weiter nach Frankfurt. Auf dem Vorfeld des Flughafens trafen sich Matt und Robin mit Vertretern des Lufthansa Group CleanTech Hubs und lernten nachhaltige Technologien der Lufthansa Group kennen. So konnten sie zum Beispiel die sogenannte AeroShark Folie anfassen, die den Reibungswiderstand und damit den Treibstoffverbrauch reduziert. Wir bei SWISS werden die erste kommerzielle Fluggesellschaft der Welt sein, die ihre Boeing 777-Flotte mit dieser „zweiten Haut“ ausstattet, siehe hier.

Bevor sie schliesslich wieder nach Zürich abhoben, erhielten Matt und Robin die gleiche Mischung aus Kerosin und biologischem SAF wie die riesige Boeing 777 der Lufthansa Cargo neben ihnen.

Unterstützer, Partner, Freunde und Familie erwarteten sie am Flughafen ZRH
Unterstützer, Partner, Freunde und Familie erwarteten sie am Flughafen ZRH

Willkommen zu Hause in Zürich

Angetrieben von SAF in ihren Tanks, kamen sie einen Tag später, am 22. April, dem „Earth Day 2022“, wieder in Zürich an. Sie beendeten ihre Weltumrundung, indem sie den Motor auf derselben Parkposition abstellten, von der sie 111 Tage zuvor gestartet waren.

„Der SWISS Mission Support hat uns auf der längsten und schwierigsten Flugetappe über den Pazifik mit Wetterinformationen versorgt, was für die sichere und pünktliche Rückkehr nach Zürich entscheidend war“, sagt Robin. Der diesjährige Earth Day steht unter dem Motto „Invest in Our Planet“. „Mehr denn je sollten jetzt die vorhandenen Lösungen genutzt werden, um das Fliegen emissionsfrei zu gestalten“, fügt Matt hinzu. Während die Diamondo Earthrounding Website Tools für Privatpiloten und Business Aviation Kunden auflistet, kann Compensaid genutzt werden, um die Emissionen des persönlichen SWISS Fluges zu kompensieren.

Stolz auf diese wichtige Mission

Wir sind sehr stolz darauf, diese einzigartige Reise und die Botschaft von Diamondo Earthrounding unterstützt und damit zu ihrer sicheren Rückkehr beigetragen zu haben. Als kommerzielle Fluggesellschaft sind wir fest entschlossen, die Umweltauswirkungen unserer Geschäftstätigkeit zu minimieren. In diesem Zusammenhang treiben wir umfassende Massnahmen voran, um den Treibstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen unseres Betriebs zu reduzieren. In diesem Zusammenhang treiben wir umfassende Massnahmen voran, um den Treibstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen unseres Betriebs zu reduzieren. Daher war es grossartig, ihre Geschichte zu begleiten, die veranschaulicht, wo und wie Fluggäste, Luftfrachtkunden und Privatpilot:innen dazu beitragen können, nachhaltige Initiativen zur Verringerung von CO2-Emissionen zu fördern und sie für die breitere Luftverkehrsgemeinschaft zugänglich zu machen.

DiamondoxSWISS

Fakten und Zahlen zu ihrer Reise:

– 111 Tage unterwegs (02. Januar – 22. April 2022)

– 55 Hotelbetten

– 75 Reiseziele

– 33 Länder

– 5 Kontinente

– 16 nachhaltige Initiativen für die Luftfahrt besucht

– 200 Stunden Videomaterial gedreht

– 58’000 km zurückgelegt

– 8500 Liter JET A verbraucht

– 220 Flugstunden

– 263 km/h Durchschnittliche Geschwindigkeit

– 10.2 USG/h, 14l/100km Durchschnittlicher Treibstoffverbrauch

– 80% der Emissionen wurden durch SAF über Jet Aviation’s „Book and Claim“ reduziert

– Die verbleibenden 20% Emissionen wurden durch myclimate kompensiert.