Sie sind im Begriff eine externe Seite zu öffnen. Deren Inhalte sind möglicherweise nicht für alle Benutzer verfügbar.

Olympia-Premiere für SWISS Mitarbeiterin Petra Klingler

Dieser Artikel ist nicht in anderen Sprachen verfügbar

2016 sicherte sie sich an der WM Gold in der Disziplin Bouldern und endlich darf sie bei Olympia starten: Für unsere Kollegin und Sportkletterin Petra Klingler geht ein Traum in Erfüllung, denn Sportklettern feiert an den diesjährigen Sommerspielen in Tokio olympische Premiere. Petra ist die einzige Schweizerin unter den 20 Athletinnen im Kombinationswettkampf der Disziplinen Speed, Bouldern und Lead. Am Montagabend ist sie zusammen mit anderen Athlet:innen des Swiss Olympic Teams mit unserem Flagschiff Boeing 777-300ER nach Japan geflogen, zum Einsatz an der Kletterwand kommt sie erstmals am 4. August 2021.

In wenigen Tagen feiert das Sportklettern seine olympische Premiere. Die Sportkletterwettkämpfe finden im Aomi Urban Sports Park in der der japanischen Hauptstadt Tokio statt. Der Wettkampf besteht aus einer Qualifikation und einem Finale. Bei Frauen und Männern werden jeweils Sieger in der Disziplin Olympic Combined gekürt. Das ist besonders für die Schweiz und SWISS eine erfreuliche Nachricht. In der aus den Disziplinen Speed, Bouldern und Lead bestehenden Kombination gehört mit Petra Klingler nämlich eine Schweizerin und SWISS Mitarbeiterin zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen. Keine Schweizer Athletin, kein Schweizer Athlet hatte das Olympia-Ticket so früh in der Tasche wie Petra: Als erste Athletin des Swiss Olympic Teams hatte sie sich den Olympia-Startplatz bereits vor zwei Jahren mit ihrem Einzug ins Combined-Finale der Weltmeisterschaft gesichert.

Petra Klingler mit SWISS Captain
Petra mit unserem Captain auf ihrem Flug nach Tokyo.

Die 29-jährige Bonstetterin, die neben ihrem sportlichen Engagement in einem Teilzeitpensum in unserem Sponsoring & Event Team arbeitet, klettert seit Jahren in der Weltelite mit. Das Klettern wurde ihr in die Wiege gelegt. Bereits Petra Klinglers Eltern und Grosseltern liebten den Klettersport. Auch Petra begeisterte das Klettern schon früh und ihre Leidenschaft für diesen Sport ist bis heute ungebrochen: «Mich fasziniert die Vielseitigkeit der Bewegungen, die Abwechslung, die Dynamik und die Explosivität – aber auch die filigrane Seite, das zum Teil schon fast Tänzerische und die Leichtigkeit, mit der Athlet:innen die Wand bezwingen». Die Erfolge lassen nicht lange auf sich warten: 2016 wird Petra in Paris Weltmeisterin im Bouldern. 2017 folgt eine Bronze-Medaille an den Europameisterschaften. Anfang Juni sichert sich Petra zum vierten Mal in Folge den Schweizermeistertitel in ihrer Paradedisziplin Bouldern. Nun tritt sie in wenigen Tagen als Schweizer Olympia-Hoffnung an den Spielen in Japan an, die aufgrund Corona um ein ganzes Jahr verschoben wurden.

Petra Klingler im Cockpit
Petra mit unseren beiden First Officers im Cockpit vor Abflug nach Tokyo.

Nach der langen Wartezeit ist die Freude umso grösser: «Die Teilnahme an den Spielen ist ein grosser Traum, der für mich in Erfüllung geht. Endlich kann es losgehen. Es ist eine grosse Ehre, die Schweiz vertreten zu dürfen und bei der Premiere des Sportkletterns dabei sein zu können», sagt Petra und fügt hinzu, dass sie sich sorgfältig auf den Wettkampf vorbereitet habe. Qualität vor Quantität lautete hier die Devise, wie sie uns verrät: «Ich habe etwas weniger, dafür aber intensiver trainiert. Es ging vor allem darum, Selbstvertrauen aufzubauen. Mein Ziel war es, vor meiner Abreise ein gutes Gefühl zu haben und das habe ich erreicht. Jetzt freue ich mich sehr auf Tokio!». Sie habe hohe Erwartungen, an den Olympischen Spielen wolle sie aber primär für ihren Sport leben, mit viel Freude klettern und die Erfahrung in vollen Zügen geniessen. Passt alles zusammen, klettert unsere SWISS Kollegin in Tokio um eine Medaille. Wir drücken die Daumen!

check-in
Unsere Olympioniken beim Einchecken für ihren Flug nach Tokio am Dienstagabend.

SWISS ist leistungsportfreundliche Arbeitgeberin

SWISS war 2018 eines der ersten Unternehmen in der Schweiz, welches von Swiss Olympic als „leistungssportfreundlicher Arbeitgeber“ zertifiziert wurde. Dies war der Start einer erfolgreichen Zusammenarbeit, welche im März 2019 mit der Unterzeichnung einer Premium Partnerschaft ein weiteres Kapitel in der gemeinsamen Erfolgsgeschichte schrieb. Mit dieser vertieften Zusammenarbeit profitieren Spitzensportler:innen längerfristig direkt von der Unterstützung von SWISS als flexible Arbeitgeberin. Unser Engagement umfasst aktuell die Anstellung von fünf Athlet:innen mit einem Dreijahresvertrag zu attraktiven Bedingungen mit flexiblem Arbeitspensum. So ermöglichen wir den Sportler:innen, im Olympiajahr sowie im Jahr davor und danach die sportliche und berufliche Laufbahn optimal zu kombinieren. Diese Zusammenarbeit ermöglicht uns einen wertvollen und vor allem nachhaltigen Beitrag für den Schweizer Sport zu leisten und eröffnet uns gleichzeitig einen neuen Markt zu vielversprechenden Arbeitnehmenden mit ganz besonderen Fähigkeiten.

SWISS ist nicht nur die offizielle Airline des Swiss Olympic Teams sondern auch des Swiss Paralympic Teams und fliegt so die Schweizer Olympiadelegationen an die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokyo und Peking 2022. Dabei ermöglichen wir den Athlet:innen den kostenlosen Bezug einer Frequent Traveller Card im Rahmen des Miles & More Programms. Besitzer dieser Karte erhalten beispielsweise Zugang zur Business Lounge und zum Business Class Check-in, sowie die Möglichkeit, zusätzliche Gepäckstücke kostenfrei aufzugeben.

Swiss Olympic Team
Ein Teil des Swiss Olympic Teams auf dem Weg nach Tokyo…
Swiss Olympic Team
… unter ihnen die 400-m-Frauen-Staffel mit Rachel Pellaud, Silke Lemmens, Annina Fahr und Sarah King (v.r.n.l.) und…
Springreiter
…das Springreiter-Team: Für den Olympiasieger von London und Team-Bronze-Gewinner von Hongkong, Steve Guerdat (2. v.r.), werden dies bereits seine fünften Spiele in Folge nach 2004 in Athen, 2008 in Hongkong, 2012 in London und 2016 in Rio sein.