Sie sind im Begriff eine externe Seite zu öffnen. Deren Inhalte sind möglicherweise nicht für alle Benutzer verfügbar.

Capturing SWISS on film

Auf English lesen

Nachdem für die interaktive Erlebnisplattform «World of SWISS» – sie ergänzt die verkaufsorientierte Buchungsplattform swiss.com und macht die Markenwerte von SWISS erlebbar – bereits eine ganze Reihe von Filmen entstanden war, kam auf Seiten von SWISS Mitte 2015 der Wunsch auf,einen Film zu produzieren, in dem es um die Menschen hinter der Airline geht. Die Absicht? Die Vielfalt der Mitarbeitenden und deren unterschiedlichste Aufgaben, die sie tagtäglich mit grösstem Engagement für SWISS ausführen, aufzuzeigen.

Gestartet hat das Team der Zürcher Agentur für Film und Motion Design LAUSCHSICHT die Umsetzung des jüngsten Markenfilms von SWISS mit einer ausgedehnten Rekognoszierungsphase. Regisseur Kevin Blanc: «Als Erstes ging es für uns darum, einen Überblick über die rund 900 verschiedenen Berufe bei SWISS zu gewinnen. Anschliessend haben wir gemeinsam mit dem Marketing und mit Human Resources 35 Abteilungen ausgewählt, die wir für unsere filmische Umsetzung potenziell spannend fanden, und sie alle innerhalb zweier intensiver Wochen besucht. Neben Tausenden von Fotos entstand während dieser Phase auch das Treatment des Films – und zwar wollten wir zeigen, was alles hinter dem ‹Grüezi› steckt, mit dem die Passagiere beim Einsteigen in einen SWISS Flieger begrüsst werden. Uns war es dabei wichtig, auf eine neue, zeitgemässe Art echter Kommunikation zu setzen und die Menschen, die für SWISS tätig sind, in ihrem realen Arbeitsumfeld zu zeigen.»

Die äusserst anspruchsvolle Produktion, bei der die LAUSCHSICHT-Crew übrigens auf eine neue, erstmals in der Schweiz eingesetzte 4K-Kamera von Canon setzen konnte, dauerte rund einen Monat. Anschliessend übernahm Alain Renold für die Post-Production: «Nachdem wir in jeder der 35 Abteilungen durchschnittlich einen halben Tag lang gefilmt hatten, lag uns eine riesige Menge Filmmaterial vor. Der Schnitt war – trotz detaillierter Planung – ein komplexes Puzzle. Jede Szene ist in sich eine kleine Geschichte. Ganz wichtig war es uns, die gute Atmosphäre des jeweiligen Teams mitzunehmen. Gleichzeitig musste der Film nicht nur so kompakt wie möglich werden, sondern auch noch verständlich sein.» Insgesamt dauerte die Arbeit in der Post-Production nochmals zwei Monate. Wichtiger Teil des gesamten Prozesses war auch der Sound – Komponist Michael Ricar steuerte gemeinsam mit der Schweizer Musikerin Heidi Happy einen eigens entwickelten Song bei, der den positiven Spirit all der Menschen, die hinter SWISS stehen, transportiert. Ganz zum Schluss legte Renold dann auch noch ein Sounddesign über den Film, um bestimmte Schlüsselmomente zu intensivieren und so zu betonen.

Seine Premiere hatte «The people behind SWISS» im Januar an der Staff Party von SWISS, in deren Rahmen auch die neue Boeing 777-300ER vorgestellt wurde. 3800 Mitarbeitende waren dabei, als der Film über eine 15 Meter lange LED-Wand lief und Heidi Happy ihren Song live zu den Bildern performte. Kevin Blanc: «Die Reaktionen auf den Film fielen durchwegs positiv und grösstenteils sogar aussergewöhnlich emotional aus – und stellten für uns alle einen absolut unvergesslichen Projektabschluss dar.»

Watch the movie here.


Facts & Figures

  • Im Projekt «The people behind SWISS» stecken rund 160 Manntage Arbeit – die Arbeitsstunden, die auf Seiten von SWISS anfielen, nicht mit eingerechnet.
  • Zusätzlich zum Film entstanden rund 100 fotografische Porträts.
  • Die Gesamtprojektdauer lag bei 6 Monaten. Die reine Filmproduktion dauerte 1 Monat, dabei entstanden 20 Stunden Rohmaterial – oder 2200 einzelne Shots.
  • «The people behind SWISS» ist 335 Sekunden lang und setzt sich aus 330 einzelnen Shots zusammen.
  • Es entstanden 6 Terabyte Datenmaterial und 20 000 Bilder.

 

Text: Tamás Kiss Photos: LAUSCHSICHT/Agi Simoes